Loading

Nora Romanoff – Viola

nora
 
 

Seit ihrer Kindheit konzertiert Nora Romanoff weltweit als Solistin und Kammermusikerin in renommierten Häusern und bei Festivals wie den Salzburger Festspielen, dem Wiener Konzerthaus, dem Teatro Colon in Buenos Aires, der Salle Pleyel in Paris, dem Musikverein in Wien, dem Progetto Martha Argerich in Lugano, dem Sacharov Festival, dem Festival Valdres Sommersinfoni in Norwegen und vielen anderen. Als Solistin spielte sie bisher mit dem Orchestra della Svizzera italiana, dem Zagreber Kammerorchester, dem Orchestra Filarmonica di Bacau, dem Kristiansand Kammerorchester, dem Philharmonischen Orchester Irkutsk und der argentinischen Camerata Bariloche. Zu ihren Kammermusikpartnern zählen unter anderem namhafte Musiker wie Martha Argerich, Mischa Maisky, Gabriela Montero, Lylia Zilberstein und Renaud Capucon. 1985 in New York geboren, kam Nora als Kind mit ihrer Familie nach Wien. Sie begann mit sechs Jahren unter Anleitung ihrer Mutter Dora Schwarzberg Geige zu spielen und hatte im Alter von elf Jahren ihr Debut als Solistin im Wiener Konzerthaus. Ab 2002 widmete sie sich der Viola und begann ihre Laufbahn als Solistin und leidenschaftliche Kammermusikerin. Zu ihren Lehrern und Mentoren zählen Yuri Bashmet, Hatto Bayerle, Michael Kugel, Thomas Kakuska, Johannes Meissl und Igor Sulyga. Im März 2014 schloss Sie ihr Diplomstudium an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien ab.

Sie ist Preisträgerin mehrerer internationaler Wettbewerbe in Italien, Österreich und Kroatien und war zwischen 2004 und 2009 als Künstlerin für die Stiftung ‚Live Music Now‘ tätig. Nora ist seit dessen Gründung Musikerin des Podium Festival – einem der innovativsten und erfolgreichsten Kammermusikfestivals der letzten Jahre – in Deutschland, Island und Norwegen.

Sie ist Mitbegründerin des Podium Festival Mödling, das im September 2013 zum ersten Mal in Mödling (Niederösterreich) stattfand. Das Label EMI veröffentlichte 9 CDs, an deren Einspielung sie mitwirkte – live aufgenommen beim Progetto Martha Argerich. Mehrere dieser CDs erhielten Nominierungen für den Grammy. Nebst ihrer Präsenz in zahlreichen Radiomitschnitten nahm sie auch für die Labels Gramola und Naxos auf. Nora spielt auf einer Viola von Pietro Pallotta aus dem Jahre 1790, die ihr großzügigerweise von Lady Margaret Kagan gestiftet wurde.